Alstadener TuS 2M - ETuS Wedau 1M (13:11) 21:23

Männer senden Lebenszeichen.

Nach der ansteigenden Formkurve der letzten Spiele, konnten sich die ETuSianer endlich mal wieder mit einem Sieg belohnen und melden sich im Kampf um den Klassenerhalt zurück!

Schon im Nachholspiel in Homberg am Dienstag, welches lange offen gehalten wurde, zeigten die ETuSianer, dass sie wieder an sich glauben und den Spaß am Handball wiedergefunden haben.

So nahmen wir uns für die Partie in Alstaden - auf unserem geliebten Tartan-Boden - vor, den Spaß am Spiel zu leben und nicht zu verkopft zu spielen.

Die Anfangsphase gestalteten wir recht ansehnlich. Die Führungen wechselten. Wir hatten uns gut auf den gegnerischen Halben und seine Finten bzw. Anspiele eingestellt und schoben gut im Block.

Vorne nahm sich Sascha Uhlmann ein Herz, leitete viel an. Insgesamt kam er auf 7 Tore. Schön zu sehen ist, dass wir vorne mehr als Team im Tempo agieren und andere Jungs sich auch ein Herz nehmen. Fabi Schumacher wird so zur Rückraumwaffe, Frank Mommers versenkte heute alles von der Halbposition, sogar Unmögliche inklusive abgefälschten Bällen.

Zur Halbzeit lagen wir zwar mit 2 Treffern hinten, wussten aber um unsere Chance. Und die kam in der 2. Halbzeit. Wir blieben ruhig, suchten unsere Chancen. Und an diesem Sonntag gingen die Würfe halt auch mal rein, während wir hinten das nötige Glück hatten bzw. wieder einmal einen top Rückhalt in Form von Marcel Günther, der in der Schlussphase ganz wichtige Bälle entschärfte.

Aus einem 13:11-Rückstand wurde ein 16:16, dann gar eine 19:16-Führung. Und dann kam unsere fast schon legendäre Schwächephase, als wir durch 2-3 Unachtsamkeiten unsere Führung fast verspielt hätten. Doch dieses Mal besannen wir uns und blieben wach. Gerade über Außen gelagen uns da über Ingo Höhl und Fabi Blasitzke 2 wichtige Treffer. Die Alstadener ließen sich aber nicht abbringen und blieben dran, 22:21 hieß es nur noch für den ETuS.

Marcel Gövert machte dann am Ende vom Kreis den Deckel drauf, als wir gegen die offene Deckung der Gastgeber unerwartet cool blieben und die Übersicht behielten.

Am Ende konnten wir den Sieg feiern mit der Gewissheit, dass mit einer Leistung wie dieser in den kommenden Spielen durchaus Chancen bestehen, die Klasse zu halten. Gegen den TV Biefang 3 nächsten Sonntag wollen wir an heimischer Stätte (Großenbaum, 13Uhr) an die an die heutige Einstellung anknüpfen und freuen uns über jeden Zuschauer!

Es spielten: Günther - Blasitzke 2, Uhlmann 7, Rättig 2/1, Mommers 6/2, Gövert 2, Schumacher 2, Müller 1, Schanzenbach, Höhl 1, Boltz.

Berichtet von Olli

Kontaktinfo

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(0203) 93 19 286

Gaststätte

Masurenallee 331
47279 Duisburg –Wedau

Öffnungszeiten

Montag - Samstag 16 - 23 Uhr
Sonn- und Feiertags 11 - 22 Uhr
Mittwochs Ruhetag